Nach oben
 

« Zurück

17.09.2020     Blog-Kategorie: Sonstige Beiträge im Bachblüten Blog

Tags: Natron

Natron - Wirklich ein Wundermittel?

Natron ist preiswert, umweltschonend, ungiftig und ein wahrer Alleskönner. Sowohl im Haushalt, als auch für die Gesundheit leistet Natron wahre Wunder. Warum das unscheine Pulver so beliebt ist und wie Sie es richtig anwenden können, erfahren Sie hier!

Was ist Natron?

Natron Roh

Natron ist ein natürlich vorkommendes Mineral. Es kommt in verschiedenen Orten der Welt vor, wie an den Ufern von Natron-Seen in Afrika. Seine chemische Bezeichnung lautet Natriumhydrogencarbonat (NaHCO3). Natron hat viele Namen: Speisesoda, Backsoda, Backnatron, Baking Soda oder auch Kaiser-Natron. Im Handel wird neben dem natürlich vorkommenden Natron auch solches aus chemischer Herstellung angeboten. Das Doktor-Klaus Natron Natron ist ein natürliches Produkt.

Seit Jahrtausenden wird Natron in verschiedenen Kulturen für seine vielseitige Verwendbarkeit geschätzt. Schon die Ägypter verwendeten eine Mischung aus Natron und (Soda) Natriumcarbonat für die Mumifizierung ihrer Ahnen. Die Römer benutzen Natron besonders für die Körperhygiene.

- Natron: die Fakten -

  • Summenformel NaHCO3
  • EINECS-Nummer 205-633-8
  • CAS-Nummer 144-55-8
  • Natriumsalz der Kohlensäure, zählt zu den Hydrogencarbonaten
  • Dichte 2.2 g/cm³
  • Weisses geruchloses Pulver
  • In Wasser löslich
  • Andere Namen: Kaiser-Natron, doppeltkohlensaures Natron, Natriumbicarbonat, Natriumbikarbonat, Backsoda, Bullrich-Salz, E 500 (ii)

Natron - ein Allrounder

Natron neutralisiert Gerüche, löst Fette und Schmutz und reduziert den Kalkgehalt im Wasser. In Wasser gelöst, hat es eine basische Wirkung. In Verbindung mit anderen Säuren, wie Zitronensäure, reagiert es unter heftigen Sprudeln und setzt Kohlensäure frei. Diese Eigenschaften machen Natron zum idealen Helfer in vielen Alltagssituationen.
Natron ist in unserem Körper sogar überlebenswichtig. Denn die Zellen unserer Magenwand produzieren fleissig Natron, um überschüssige Magensäure zu neutralisieren.

Natron in der Industrie 

Natron ist ein unverzichtbarer Hilfsstoff in verschiedenen Industriezweigen geworden. In der Lebensmittelindustrie wird Natron zur Konservierung von Fertigprodukten verwendet. Daher ist es als Lebensmittelzusatzstoff E 500 (ii) zugelassen und in vielen Produkten anzutreffen. Natron ist auch in vielen industriell hergestellten Reinigungsmitteln enthalten. Zum Beispiel in Putzmitteln, Waschmitteln, Badezusätzen und Zahnpasta ist es ein fester Bestandteil.

Natron, Soda, Backsoda, Waschsoda - Ist doch das Gleiche, oder?

Ein weit verbreiteter Irrglaube. Hier sehen Sie auf einem Blick, wo die Unterschiede zwischen Natron und Soda liegen. 

  Natron (Backsoda) Soda (Waschsoda)
chemische Bezeichnung Natriumhydrogen Carbonat Natrium Carbonat
Summenformel: NaHCO3 Na2CO3
Deutsche Bezeichnungen: Kaiser-Natron, doppeltkohlensaures Natron, Natriumbicarbonat, Natriumbikarbonat, Backsoda, Bullrich-Salz, E 500 (ii) Waschsoda, Reine Soda, (Kristallsoda), Kalzinierte Soda, E 500 (i)
Englische Bezeichnungen: Sodium bicarbonate Sodium carbonate
Aussehen: Feines weisses Pulver Feines weisses Pulver
Achtung! Hier besteht Verwechslungsgefahr!
Kennzeichnen Sie beide Behälter ausreichend um eine Verwechslung auszuschliessen.
Verhalten: Natron reagiert durch Hitze, Feuchtigkeit und Säure und setzt Kohlensäure frei. Als Bestandteil von Backpulver ist dieser Effekt erwünscht und sorgt für einen lockeren Teig. Waschsoda reagiert stärker und basischer durch Hitze, Feuchtigkeit und Säure. Für einen gelungenen Kuchen daher besser nicht einsetzen.
Durch seine starke Reaktion ist es besser als Reiniger einsetzbar. Eine Mischung mit Säure und Soda sorgt für eine heftige Schaumbildung. Es sollte daher umsichtig gehandhabt werden. 
Anwendungsgebiete: Lebensmittelbereich, Kosmetik, Gesundheit, Haushalt  Verwendung hauptsächlich als effektiver Haushaltsreiniger. Wirkt bei starken Verschmutzungen besser als Natron. 

Private Anwendungsbereiche

- Sodawasser - 

Vodka-Soda

Sodawasser ist in vielen Rezepten für leckere Cocktails und Drinks ein wichtiger Bestandteil. Doch wussten Sie, dass in Sodawasser gar kein Soda (Natriumcarbonat) enthalten ist? Denn laut der deutschen Tafel Mineral- und Tafelwasserverordnung ist Sodawasser ein kohlensäurehaltiges Wasser, welches mit mindestens 570 Milligramm Natron angereichert wurde. Das enthaltene Natron sorgt für einen "seifigen" Geschmack, der in vielen Mixgetränken erwünscht ist. 

Mit dem Doktor-Klaus Natron können Sie Sodawasser für Ihre Cocktails ganz einfach selbst herstellen. Sie benötigen:

  • 7 g Natron 
  • 0.5 Liter Wasser ohne Sprudel
  • 0.5 Liter Wasser mit (viel) Sprudel 

Geben Sie das Natron in dem halben Liter Wasser ohne Sprudel. Lösen Sie das Pulver unter Rühren im Wasser auf. Bewahren Sie die Mischung im Kühlschrank auf. Dort ist sie für ein paar Tage haltbar. Sobald Sie Sodawasser benötigen, entnehmen Sie der Mischung 2 cl (1 Schnapsglas) und fügen es dem Wasser mit Sprudel hinzu.

Jetzt haben Sie eine tolle Grundlage für leckere Cocktails. Viel Spass beim Nachmachen!

- Natron für eine bessere Gesundheit - 

Doktor-Klaus Natron

  • Hilfsmittel gegen Übelkeit und Sodbrennen:
    Das basische Natron neutralisiert die Säure im Magen. Einfach zwei Messerspitzen Natron in einem Glas Wasser auflösen und trinken.
  • Entzündungshemmende Wirkung:
    Um Entzündungen als körpereigene Reaktion zu bekämpfen, kann ein Glas Wasser mit einem Teelöffel Natron gemischt, mehrmals am Tag getrunken werden.
  • Schnelle Hilfe bei aufkommenden Blasenentzündungen:
    Anstatt direkt zu einem Antibiotikum zu greifen, können Sitzbäder mit Kamille und Natron eine aufkommende Blasenentzündung lindern. Auch das Trinken von Natronmischungen über den Tag verteilt kann helfen.
  • Erste Hilfe bei Insektenstichen:
    Ein Brei aus Wasser und Natron vermindert den Juckreiz, die Rötung und die Schwellung. 
  • Natron gegen trockene juckende Kopfhaut und Schuppen:
    Zur Beruhigung der Kopfhaut kann hier dem Shampoo ein Teelöffel Natron hinzugefügt werden.
  • Nasenspülungen mit Natron:
    Dank der Heilwirkung von Natron, kann eine Nasenspülung mit Natron und Salz die Schleimhäute abschwellen lassen.
  • Linderung von Sonnenbrand:
    Um einen Sonnenbrand zuverlässig zu bekämpfen und um die Schmerzen zu lindern, hilft es ein T-Shirt mit Natron und Wasser zu tränken und es für längere Zeit zu tragen. Das Wasser hat hier einen kühlenden Effekt und die heilende Wirkung von Natron zieht den Brand aus der Haut.
  • Hilfe bei Muskelkater:
    Bei einem Muskelkater übersäuren die Muskeln. Dies kann für Sportbegeisterte eine wahre Qual werden. Um eine Übersäuerung der Muskulatur zu vermeiden oder zu bekämpfen kann 3-mal täglich ein warmes Glas Wasser mit einem Teelöffel Natron getrunken werden.

Können Nebenwirkungen bei Natron aufkommen?

Jeder Mensch ist einzigartig, so können Nebenwirkungen bei der Gabe von Natron nicht ausgeschlossen werden. Die folgenden Nebenwirkungen können auftreten:

  • Aufstossen, Völlegühl, Blähungen, Bauchschmerzen
  • selten: Übelkeit, Erbrechen, Durchfall
  • Überdosierung von Natron: Grosse Mengen Kohlendioxid werden freigesetzt. Dies kann eine bestehende Übersäuerung des Bluts vorübergehend verstärken.

- Natron als Haushaltshelfer -

Haushaltshelfer Natron

  • Auflockerung von Teigen:
    Eine Prise reicht damit Pfannkuchen, Omelettes oder Eischnee besser gelingen.
  • Erhält die wahre Farbkraft von Obst und Gemüse:
    Damit Obst und Gemüse nicht oxidieren und somit seine Farbe verliert. Kann dem kochenden Wasser einfach einen Teelöffel Wasser hinzugefügt werden. 
  • Erfolgreicher Entkalker:
    Einfach eine Messerspitze Natron (hier vorsichtig dosieren) dem Wasser vor dem Kochen hinzufügen um so schlechten Geschmack durch kalkhaltiges Wasser zu vermeiden. Auch die Spül- und Waschmaschine kann mit Natron entkalkt werden. 
  • Allzweckreiniger mit Natron:
    Natron zusammen mit etwas Kernseife und Wasser in eine Sprühflasche füllen. Für einen frischen Duft können noch ätherische Düfte oder Zitronensaft hinzugefügt werden.
  • Etiketten lösen:
    Um Gläser oder Flaschen wiederzuverwenden möchte man gerne das alte Etikett ohne Rückstände entfernen. Hierbei hilft eine Mischung aus Natron und Pflanzenöl das Etikett erfolgreich zu lösen.

- Natron für Ihre Schönheit - 

Zähneputzen mit Natron

  • Pflegendes Lippenpeeling mit Natron:
    Für schöne und gepflegte Lippen, kann ein Peeling aus Natron, Kaffeesatz und Kokosöl verwendet werden.
  • Natron als Trockenshampoo:
    Für ein frisches Haargefühl kann ein selbstgemachtes Trockenshampoo aus Kartoffelstärke, Natron und etwas Kakaopulver (bei dunklen Haar) sorgen.
  • Natürliches Aufhellen der Haare:
    Chemische Bleichmittel strapazieren die Haarstruktur und sorgen für sprödes und glanzloses Haar. Wer seine Haare schonend aufhellen möchte, sollte zu Natron greifen. Denn das Salz ist ein natürliches Bleichmittel, ist aber behutsam zum Haar und verleiht einen natürlichen Glanz.
  • Zahnpasta selber machen:
    Eine Mischung aus Natron, Schlämmkreide und Xylit kann zum Putzen der Zähne verwendet werden. Natron hat dazu einen aufhellenden Effekt und zieht Verfärbungen durch Kaffee- oder Nikotinkonsum aus den Zähnen.

 

Wie wird Natron richtig gelagert?

Natron im Twist-Off Glas

Damit Natron über längere Zeit haltbar bleibt und nicht verklumpt muss es kühl und vor allem trocken gelagert werden. Wenn es zum Verklumpen gekommen ist, beeinträchtigt es nicht die Qualität. Gegebenenfalls wieder zerreiben.

Wir empfehlen hierbei die Lagerung in UNiTWIST Twist-Off Gläsern.





Telefon IconFach-
Beratung

041 660 08 66
Alle Kontaktdaten

E-Mail FormularE-Mail
senden

info@sunasar.ch
Zum Formular

Symbol Gratis Flyer und GebrauchsanleitungenManuals
& Flyer

Gratis zur Bestellung
Mehr erfahren


%

Rabatt
Schnell
Info

Rabatt / Einkauf
15% --> Grundrabatt
18% --> ab 100 CC_SITE_CURRENCY
24% --> ab 200 CC_SITE_CURRENCY
30% --> ab 350 CC_SITE_CURRENCY
35% --> ab 500 CC_SITE_CURRENCY
40% --> ab 750 CC_SITE_CURRENCY
44% --> ab 1.000 CC_SITE_CURRENCY
50% --> ab 2.500 CC_SITE_CURRENCY

Mehr erfahren