Bachblüten Wirkungen

Dr. Bach erkannte, dass seelische Ungleichgewichte fördernd für das Auftreten von Krankheiten und ungünstige körperliche Zustände sein können.
Bachblüten und weitere Remedies helfen, mit auftretenden negativen Seelenzuständen und Gemütszuständen (z.B. Ungeduld, Kleinmütigkeit, Unsicherheit, Eifersucht, Neid) besser umzugehen und diese zu überwinden.

Das menschliche Sein beinhaltet nicht nur das Körperliche, sondern auch einen Gefühlskörper, einen Empfindungskörper, einen Gemütskörper, einen spirituellen Körper usw. Die jeweilige Bachblüten-Pflanze spiegelt nun bestimmte Aspekte dieser Körper wieder und beeinflusst diese. Nach Dr. Bach’s Überzeugung hilft die richtige Essenz über Wechselwirkungen mit diesen Körpern, Gefühle, Gemütszustände und Denkweisen positiv zu beeinflussen.
Die dadurch entstehende Harmonisierung auf geistiger Ebene und Gemütsebene bewirkt wiederum eine positive Einflussnahme auf körperliche Anzeichen wie zum Beispiel Krankheiten.
Organische Krankheiten werden somit über Bachblüten nicht direkt geheilt. Bachblüten (und andere Pflanzenessenzen) beeinflussen und harmonisieren die geistige Ebene und können so das Körperliche günstig beeinflussen.

Bachblüten wirken auf der geistigen Ebene

Bachblüten greifen hier ein, indem sie eine seelische Harmonisierung sowie die Stabilität und Entfaltung der Persönlichkeit bewirken. Durch die seelische Stabilisierung erfolgt indirekt eine Einflussnahme auf körperliche Krankheiten. Bachblüten wirken somit nicht direkt auf Krankheiten ein - vielmehr indirekt.

Bachblüten haben keine Nebenwirkungen

Bachblüten wirken feinstofflich auf der Basis von Schwingungsübertragungen. Die für den Körper richtigen Informationen werden übertragen. Es findet keine Wirkung chemischer Stoffe statt wie es bei Medikamenten der Fall ist. Aus diesem Grunde können Bachblüten bedenkenlos neben konventionellen Medikamenten eingesetzt werden.

0
Warenkorb / Kasse
Mein Konto